Hypnose & more

Wir freuen uns, dass du dich für eine Hypnose der MindCracker Hypnose Praxis interessierst.

Hypnose erklärt in nur 60 Sekunden:

Vorstellung der MindCracker Hypnose Praxis:

Wie verstehen wir Hypnose vs. der Arbeit mit dem Bewusstsein?

Bei Psychotherapeuten und Psychologen wird oft mit Sprachtherapie, Verhaltenstherapie, Maltherapie, analytischer Psychotherapie und Gestalttherapie in Einzel- oder Gruppentherapien gearbeitet. Alles sehr gute Therapieformen die im Bewusstsein und im normalen Gesprächsdialog zwischen Klient/Patient und dem Therapeuten stattfinden. Daraus leitet der Psychotherapeut/Psychologe etwas ab und bearbeitet gemeinsam mit dem Patienten das Thema im Gespräch um ein Bewusstsein dafür beim Patienten zu wecken und ihn damit zu bewegen umzudenken.

Mit Hypnose arbeiten wir im Unterbewusstsein mit unseren Klienten und dabei werden vielmals Dinge, Erlebnisse und Erfahrungen ans Tageslicht befördert, die der Klient schon längst nicht mehr im Bewusstsein hatte. Diese Themen lösen wir gemeinsam mit dem Klienten in Hypnose im Unterbewusstsein auf, sodass sie keinen Schaden mehr anrichten können.

Ein sehr gutes Beispiel für den Unterschied:

Stell dir ein Holzfass mit 200l Fassungsvolumen ohne Deckel, also oben offen vor. Unten am Holzfass ist ein Stöpsel im Fass fest eingedrückt. Jede negative Emotion, jedes negative Erlebnis oder schlechte Erfahrung füllt das Fass mit 5 Litern Flüssigkeit. Nach 40 Füllungen läuft das Fass über! Das Fass ist voll, der Leidensdruck äussert sich. Das Problem kommt zum Vorschein und hat sich über viele Jahre erst jetzt bemerkbar gemacht.

Jetzt soll das Überlaufen abgestellt werden. In der Arbeit nur mit dem Bewusstsein wird mit einer Schöpfkelle aus der oberen Öffnung des Fasses eine, vielleicht zwei Schöpfkellen der Flüssigkeit abgeschöpft. Das Thema scheint zunächst etwas besser zu sein bis wieder ein paar negative Emotionen ins Fass laufen und schon läuft es erneut über. Ein Kreislauf, der schier unendlich ist.

Mit Hypnose und der ursachenorientierten Methode ziehen wir den Stöpsel unten aus diesem Fass raus, und alle negativen Emotionen und Ereignisse können ablaufen, sodass das Fass wieder leer ist. Mit Hypnose kommt der Stöpsel auch nicht wieder zurück ins Fass zurück. Anders gesagt: Das Thema triggert nicht mehr an und macht nichts mehr mit dem Klienten.

Ein vertrauensvolles Verhältnis ist der Schlüssel

Uns ist es besonders wichtig, dass wir ein vertrauensvolles Verhältnis mit unseren Klienten haben und ein gegenseitiges Vertrauen in oft intime Bereiche gegeben ist. Wir sehen uns als verlängerten Arm deines Unterbewusstseins und führen stets bei unserer Arbeit lediglich Regie, was soviel bedeutet, dass wir nur mit den Informationen arbeiten, die auch aus deinem Unterbewusstsein kommen. Eigen- und Fehlinterpretationen werden so nahezu ausgeschlossen und führen weder dich noch uns in die irre.

HYPNOSE MACHT FREI!

Weitere Behandlungstechniken (Nicht-Hypnose):

Neben unseren umfassenden und professionellen Ausbildungen in den verschiedensten Hypnosetechniken verfügen wir über weitere Behandlungsmöglichkeiten durch ebenso intensiv erlernte weitere Techniken in unserem Werkzeugkasten zur Arbeit mit dem Bewusstsein.

Hierzu gehören folgende Bereiche:

  • Reconnection®
  • Step-4-Step-Methode
  • Aufstellungsarbeit - Energetisches Konfliktstellen
  • Coaching
  • Beratung
  • NLP - Neuro-Linguistisches Programmieren
  • Allgemeine Aufstellungsarbeiten
  • Craniosacrale Körper-Balance
  • Kinesiologie
  • Mentaltraining
  • Lebensberatung