Stressresilienz aufbauen

Mit Stress richtig umgehen zu können bedeutet gesünder zu sein

Stress-Resilienz ist ein Schlüssel für langfristige Gesundheit. Die Art und Weise wie wir auf und mit stressenden Situationen umgehen kann unsere Gesundheit gefährden oder schützen.

Ob im Privatleben oder bei der Arbeit. Belastende Lebensumstände, ein unerwarteter Jobverlust oder traumatische Ereignisse wie beispielsweise der Tod eines Angehörigen oder Ärger in der Beziehung spielen bei der Entstehung psychischer Krankheiten wie Angst, Depression und Sucht eine wichtige Rolle. Diese Verletzlichkeit nennen Psychologen in der Fachsprache Vulnerabilität. Aber nicht jeder Mensch, der mit einer starken Belastung konfrontiert wurde, entwickelt dauerhaft eine psychische Erkrankung. Aber Vorsicht ist geboten, wenn man spürt, dass man mehr belastet ist als man selbst verträgt.

Der innere Stress und Druck macht krank

In vielen Fällen ist es anfangs nur Stress, der sich vermeintlich nicht großartig bemerkbar macht. Irgendwann wird es mehr und man befindet sich in einer Spirale, aus der es schwer ist, wieder heraus zu kommen. Am Ende dieser Spirale steht sogar das Burnout-Syndrom, welches einem Totalausfall gleichkommt.

Wenn sich Stressfaktoren erst einmal durch körperliche und geistige Beschwerden wie beispielsweise Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Magengeschwür, allgemeine Unruhezustände, Unwohlsein, Konzentrationsschwierigkeiten, Herzprobleme, Aggressionen oder Depressionen bemerkbar machen, dann stresst das unseren Geist wiederum umso mehr und der Körper und Geist können immer mehr aus dem Gleichgewicht geraten. Chronischer Stress ist die Folge.

Burnout ist das Ende

Die Fälle von Burnout und Berufsunfähigkeit sind in den letzten 2 Jahrzehnten in die Höhe geschnellt. Als bekannteste Auslöser gelten der immer mehr zunehmende Zeit- und Leistungsdruck, immer abrufbereit zu sein, immer mit jeder „Kurznachricht oder Messenger“ online zu sein. Ein weiterer Grund dürfte allerdings auch die gewachsene Sensibilität für seelische Probleme sein.

Die Ursachen sind der Schlüssel, nicht die Bekämpfung der Symptome 

Früher wurde nicht die Stresserkrankung diagnostiziert, sondern erst an den körperlichen Spätschäden wie oben genannt, diagnostiziert und die Symptome behandelt. Heute können mittels ursachenorientierter Hypnose bereits im Vorfeld die Stressfaktoren abgebaut werden und durch mentale Stärkung neue Lösungsansätze mit dir gemeinsam erschaffen werden.

MindCracker Hypnose findet die Ursachen

Mit unserem Bewusstsein meinen wir immer zu wissen, welche Faktoren für unseren Stress verantwortlich sind. Oft sind es aber ganz andere Dinge oder eine Verkettung mehrerer Umstände die in der ursachenorientierten Hypnose der MindCracker Hypnose Praxis gefunden und mit dir gemeinsam aufgelöst werden können.

Die Körper-Geist-Balance, die durch diese Vorgehensweise erschaffen wird, senkt den Stress.

Zeit zu handeln?

Wenn du den Wunsch verspürst JETZT ist es Zeit zu handeln, kannst du: "Jetzt einen Termin vereinbaren", und nachsehen ob dein Wunschtermin noch frei ist.


Ein Buchtipp für dich, von Hansruedi Wipf, dem Kopf von OMNI Hypnosis